Vom vertikalen Blick und der Ganzheitlichkeit der Dinge

Wahres Kunstverständnis ist zweifellos nicht jedem vergönnt, beginnt es doch mit der Befähigung, sich aus dem Allgemeinen zu erheben und das Besondere zu sehen. Ein offener Blick auf die Ganzheitlichkeit der Dinge hilft zweifellos auch, wenn es gilt, die Dienstleistung rund um eine Gewerbeimmobilie zu formieren. Im besonderen Maße sind Architektur, Gebäudetechnik, Nutzerverhalten und Nutzungsvorstellungen des Eigentümers in einen Gleichklang zu bringen. Die Harmonie der Dinge würde durch die Dissonanz eines zu sehr detailversessenen Verwalters zerstört werden. Unsere Businessmanager sind deshalb keine Fachidioten, sondern müssen den Spagat als Dienstleister eines immobilen Produktes leben.

Schreib einen Kommentar

Professionelles Immobilien-Management aus einer Hand